Willkommen auf der OPEN Website, einer strategischen Erasmus+ Projektpartnerschaft zur Erwachsenenbildung

Projektdauer: 36 Monate 01. September 2015 bis 31. August 2018

Das Projekt zielt ab auf BESCHÄFTIGUNG, SELBSTÄNDIGKEIT und die Nutzung interessanter, internationaler NETZWERKE. Die Verbesserung der Beschäftigungs- und Vermittlungsfähigkeit in KMUs sowie der SPRACH- UND IT-KENNTNISSE über europäische Grenzen hinweg ist dabei ebenso von essentieller Bedeutung wie die Stärkung des Selbstbewusstseins und die Förderung eines Unternehmergeistes.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage haben alle Bildungszentren auf einen Mangel an Unterstützung hingewiesen und sind somit übereingekommen, dass eine gemeinsame Notwendigkeit dahingehend besteht, ihren Schülern und Studenten Informationen zur Verfügung zu stellen und Hilfestellung zu bieten. Somit soll diesen ZUGANG ZU BESCHÄFTIGUNG im Inland und Ausland ermöglicht und Unterstützung dabei geboten werden, EIN EIGENES UNTERNEHMEN ZU GRÜNDEN und eine selbständige Erwerbstätigkeit aufzunehmen.

Sechs berufliche Bildungszentren und Sprachschulen aus sechs unterschiedlichen europäischen Ländern (Frankreich, Spanien, Irland, Italien, Deutschland und den Niederlanden) arbeiten hierbei eng zusammen, sodass deren Sprachlehrer und erwachsene Lernenden sich zu folgenden Inhalten Wissen aneignen und Vergleiche ziehen können:

  • wie und wodurch hatten Menschen darin Erfolg, einen Arbeitsplatz zu finden; dies wird erörtert in Gesprächen mit Schülern und Studenten, die in den Zentren und Schulen unterrichtet wurden und die vor kurzem eine Anstellung gefunden haben,
  • wie ist bei der Gründung eines eigenen Unternehmens vorzugehen: Austausch von kreativen und besonderen Vorstellungen und Ideen oder Vorstellung von Best-Practice-Beispielen, wie man in einem anderen Land einen Fuß in die Tür bekommt (welche Faktoren sind erfolgversprechend, welche sind nicht zielführend bzw. umsetzbar); dies erfolgt durch Gespräche mit Zielgruppen,
  • wie können Hindernisse / Hürden abgebaut werden (Hemmschwellen und reale Herausforderungen),

um den Schülern / Studenten Hilfe und Unterstützung bieten zu können.

In den 3 Jahren finden turnusgemäß in jedem Land fünftägige Treffen statt, an denen je 2 Lehrer und 6 Lernende eines jeden Projektpartners teilnehmen; dabei werden auch (Vorstellungs-)Gespräche mit Schlüsselpersonen von KMUs und Organisationen, die mit dem Arbeitsmarkt in Verbindung stehen, geführt. Ferner werden Kontakte zu örtlichen Wirtschaftsverbänden (und / oder Industrie- und Handelskammern, Landwirtschaftskammern, Regionalbehörden) sowie speziellen Organisationen geknüpft, die jungen Menschen, Arbeitsplatzsuchenden, Frauen sowie potenziellen Existenzgründern Unterstützung und Hilfestellung bieten.

Die grundlegende Arbeit während der Besuche besteht in nachfolgend aufgeführten Aktivitäten:

  • Durchführung von Sprachaktivitäten, damit sich die Menschen in Realsituationen fremdsprachlich sicher fühlen,
  • Durchführung und Aufzeichnung von Vorstellungsgesprächen mit ehemaligen Schülern / Studenten, die eine Anstellung gefunden haben (im Inland und Ausland): Gespräche mit und Interviews von Existenzgründern und Geschäftsführern von Unternehmen, die schildern, welche Kenntnisse und Fähigkeiten gesucht werden,
  • Erstellen von Niederschriften der Interviews und Übersetzung in die jeweils andere Landessprache durch die Schüler / Studenten,
  • Erstellen und Pflege einer englischsprachigen Website (mit professioneller Unterstützung im Bereich IT); Befüllen der Website in den anderen 5 Projektsprachen mit Übersetzungen der zusammengetragenen Informationen, den Teilnehmerkontakten, Hinweisen zu und Berichten über erfolgreiche Praxisbeispiele; Möglichkeit zu interaktiven Sitzungen.

Erstellen und Pflege einer englischsprachigen Website (mit professioneller Unterstützung im Bereich IT); Befüllen der Website in den anderen 5 Projektsprachen mit Übersetzungen der zusammengetragenen Informationen, den Teilnehmerkontakten, Hinweisen zu und Berichten über erfolgreiche Praxisbeispiele; Möglichkeit zu interaktiven Sitzungen.

Das erwartete Ergebnis eines solchen Projekts ist:

Für Lehrer:

  • die Website und die sozialen Netzwerke werden auch über die Projektdauer hinaus am Leben gehalten und gepflegt, um zu einem festen Bestandteil des Lehrmittelbestands zu werden,
  • Videos und Website werden in der Klasse verwendet und den Schülern / Studenten als Anschauungs- und Unterrichtsmaterial bei bestimmten Lerninhalten dienen; dadurch werden die im Rahmen des Projekts geschaffenen Werkzeuge nochmals in ihrem Nutzen unterstrichen,
  • sie erlangen tiefere Kenntnis der lokalen, regionalen und länderspezifischen Hintergründe in den verschiedenen europäischen Staaten,
  • sie werden die Möglichkeit haben, eine Fremdsprache in Realsituationen zu unterrichten, um somit den Schülern / Studenten nicht nur das fremdsprachliche Land selbst, sondern auch ein Arbeitsmarktumfeld mit realen Möglichkeiten der Arbeitsplatzfindung oder Gründung einer selbständigen Erwerbstätigkeit näherbringen zu können,
  • sie werden in der Lage sein, Informationen über den europäischen Arbeitsmarkt anhand von Echtbeispielen aus den unterschiedlichen europäischen Ländern zu vermitteln,
  • sie werden ihre persönlichen und beruflichen Netzwerkkontakte in Europa ausbauen.

Für Lernende:

  • ihr Vertrauen in eigene Sprach- und IT-Kenntnisse wird gestärkt,
  • die berufsspezifische Komponente ihrer Sprachkenntnisse wird ausgebaut,
  • sie werden dazu ermutigt, über die Gründung einer selbständigen Erwerbstätigkeit, die sich durch Mobilität bietenden Chancen zur Anwendung ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten (in ihrem eigenen oder einem EU-Mitgliedsstaat) sowie die Möglichkeiten eines liberalisierten europäischen Marktes mit freiem Personenverkehr nachzudenken,
  • sie knüpfen echte Kontakte und Freundschaften, die es ihnen ermöglichen, sich über die Chancen, die sich ihnen durch eine Beschäftigung im Ausland bieten, bewusst zu werden.

Für sonstige Beteiligte:

  • Berufsorganisationen profitieren von einer direkten Verbindung zu Lehrern und Lernenden; sie entwickeln ein besseres Verständnis dafür, wie Menschen im Rahmen von weiterführender und beruflicher Bildung unterrichtet werden.
  • Sie entwickeln ein Netzwerk von Auslandskontakten zu Schulen und Schülern / Studenten sowie anderen KMUs, die ein identisches Tätigkeitsfeld / Aufgabengebiet haben.

Sobald das Projekt zu Ende ist, werden Schüler / Studenten und Lehrer weiterhin an und mit der erstellten Website arbeiten, zu Informationszwecken darauf zurückgreifen und interaktiv mit ihr agieren, um eigene Erfahrungen zu teilen sowie ihre Entscheidung, aus beruflichen Gründen ins Ausland zu gehen, zu dokumentieren und zu kommunizieren.